Unser Park

Hunde sind erlaubt. Bitte an der Leine führen.

Warum gibt es den Haustierpark?

Schon seit der Steinzeit hält der Mensch Haustiere. Hunderte von Nutztierarten entwickelten sich, deren Vielfalt sich allerdings im letzten Jahrhundert zunehmend und teilweise sogar dramatisch verringerte. Oder kennen sie noch die guten alten Rassen wie Wollschweine, Angoraziegen und Kamerunschafe? Wir wollen mit unserem Park einen Beitrag zum Erhalt dieser ursprünglichen Arten leisten. Deshalb leben diese und viele weitere lebendige Zeugen der Vergangenheit – also seltene und vom Aussterben bedrohte Haustierrassen aus aller Welt – seit 1998 im Haustierpark Werdum.

Im Park geben Infotafeln Auskunft über die Tierarten, deren Herkunftsland und die Tierprodukte. Außerdem gibt es einen Kräutergarten mit Bauern- und Medizinalpflanzen. Wussten Sie, dass die meisten dieser Pflanzen schon vor Jahrtausenden zu den europäischen Gelehrten gelangten?


Blumenpracht im Kräutergarten


Andrang bei der Streichelstunde

... auch im Winter einen Besuch wert!


Viel Spaß auf der Streichelwiese!

Im Park findet man lustige Lernspiele.


Nicht nur für die kleinen Forscher!
  
Der Teich lädt zum Entspannen ein.